Interessen wahren, zukunftsorientierte Lösungen entwickeln.

Als Ihr Anwalt für Familienrecht vertrete ich fachlich kompetent Ihre berechtigten Interessen. In familienrechtlichen Angelegenheiten gilt es jedoch darüber hinaus, die individuelle Situation zu berücksichtigen und die emotionale Ebene der Konflikte miteinzubeziehen. Gerade Kinder leiden häufig unter der Trennung. Gemeinsam werden wir eine zukunftsorientierte Lösung entwickeln, welche beiden Aspekten Rechnung trägt.

Familienrecht

Das Familienrecht stellt einen Bereich dar, welcher eine Vielzahl von unterschiedlichsten Fragen umfasst. Aufgabe des Rechtsanwaltes ist es, hierbei nicht nur den Mandanten fachlich kompetent zu beraten, sondern im Hinblick auf die individuelle Situation der Betroffenen auch die mittel- und langfristigen Folgen im Auge zu haben. Denn häufig ist es so, dass die Parteien über die Trennung und/oder Ehescheidung hinaus, immer wieder Berührungspunkte (z.B. gemeinsame Kinder, Finanzierung einer gemeinsamen Immobilie etc.) haben. Neben der „klassischen“ Anwaltstätigkeit ist hier die Mediation ein Verfahren, welche eine sinnvolle Alternative darstellen kann (s. u.).

Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein unterstütze ich Sie inhaltlich in allen Bereichen, die mit einer Trennung oder Ehescheidung einhergehen. Dies können z. B. sein: Ehescheidungsverfahren, Fragen betreffend des Unterhalts, Regelung des Umgangsrechts mit dem Kind, Fragen rund um das Sorgerecht oder auch die Vermögensauseinandersetzung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mediation

Die Mediation wurde als Alternative zum Gerichtsverfahren entwickelt. Ziel ist die einvernehmliche und zukunftsorientierte Lösung eines Konflikts.

Beide Parteien haben die Möglichkeit, alle Seiten des Konflikts aus ihrer Sicht darzustellen. Sie bestimmen selbst die Problemfelder und erarbeiten Lösungen. Der Mediator tritt hier als Moderator auf und gewährleistet, dass die Regeln des Mediationsverfahrens eingehalten werden. Er ist allparteilich und sorgt durch gezielte Fragen dafür, dass jede Seite ihre Sicht der Dinge vollständig darlegen und ihre Beweggründe erläutern kann.

Gerade im Bereich des Familienrechts, wenn es beispielsweise um das Sorge- oder Umgangsrecht geht, aber auch bei Streitigkeiten hinsichtlich finanzieller Fragen, hat sich dieses Verfahren bewährt, da eine gerichtliche Auseinandersetzung nicht den Rahmen bietet, um hier eine nachhaltige Lösung zu finden, welche nicht Verlierer und Gewinner hervorbringt.

Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Mediation im Deutschen Anwaltverein und als seit 2012 anerkannter Mediator durch die Rechtsanwaltskammer Köln, stehe ich Ihnen auch für ein erstes unverbindliches Gespräch zur Verfügung.

Um einem immer wieder auftretendem Missverständnis vorzubeugen: die Mediation ist nicht mit der Meditation zu verwechseln, auch wenn die beruhigende Wirkung der Meditation sicherlich für das Mediationsverfahren hilfreich sein kann.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Fortbildungen

Rechtsanwälte unterliegen einer gesetzlichen Pflicht zur Fortbildung (§ 43a Abs. 6 der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO). Dies ist jedoch nicht nur eine gesetzliche Verpflichtung, sondern vor allem eine Notwendig, um Mandanten fachlich kompetent beraten zu können. Folgende Fortbildungsveranstaltungen habe ich in den letzten Jahren besucht:

Fortbildung 2019

"Jahresarbeitstagung Familienrecht, Deutsches Anwaltinstitut e.V." (u.a. "Einkommensbemessung im Unterhaltsrecht", "Begrenzung und Befristung von Unterhaltsansprüchen", "Vermögensauseinandersetzung der Ehegatten außerhalb des Güterrechts", "Vertragsgestaltung bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft"- 12 Zeitstunden
"Einvernehmliche Scheidung - Chancen und Schwierigkeiten für Paare, Anwälte und Mediatoren" - 2 Zeitstunden

Fortbildung 2018

"Neue Impulse in der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Wechselmodell" - 2 Zeitstunden
"Jahresarbeitstagung Familienrecht, Deutsches Anwaltinstitut e.V." - 12 Zeitstunden
"Verfahrensbeistand, Rechtsgrundlage der Tätigkeit, Rechte und Stellung im Verfahren" - 2 Zeitstunden

Fortbildung 2017

"Aktuelle Rechtsentwicklung im Familienrecht - Neuere Rechtsprechung des OLG Köln" - 5 Zeitstunden
"Zusammenarbeit von Anwälten und Mediatoren im Familienrecht" - 2 Zeitstunden
"Grundzüge der Teilungsversteigerung" - 3 Zeitstunden
"Elternunterhalt bei Heimaufnahme" - 5 Zeitstunden

Fortbildung 2016

"Aktuelle Rechtsentwicklung im Familienrecht - Neuere Rechtsprechung des OLG Köln" - 4 Zeitstunden
"Ausländerrechtliche Folgen bei Trennung und Scheidung" - 2 Zeitstunden
"Die Immobilie im Familienrecht" - 4 Zeitstunden
"Taktik und Fehlerquellen im familienrechtlichen Mandat" - 5 Zeitstunden

Fortbildung 2015

15.01.2015 - 23.05.2015 - Fachanwaltslehrgang Familienrecht - 120 Zeitstunden

Fortbildung 2014

"Aktuelle Rechtsentwicklung im Familienrecht - Neuere Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Köln" - 4 Zeitstunden
"Vermögensauseinandersetzung der Ehegatten außerhalb des Güterrechts" - 6 Zeitstunden

Fortbildung 2013

"Chancen und Risiken der beteiligten Professionen in familienrechtlichen Verfahren" - 4 Zeitstunden
"Aktuelle Rechtsentwicklung im Familienrecht - Neuere Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Köln" - 4 Zeitstunden
" ROM III - Neues Scheidungskollisionsrecht" - 2 Zeitstunden
"Prozesstaktik im familienrechtlichen Mandat" - 5 Zeitstunden